Fahrverhaltensbeobachtung

Bericht über eine P O S I T I V E  Fahrverhaltensbeobachtung. Der Prüfling dieser Fahrt hat die an ihn gestellten Anforderungen erfüllt. Er hat durch die positiv für ihn verlaufene Fahrt, seine Leistungsmängel am Testgerät ausgeglichen. Die MPU wurde insgesamt als BESTANDEN gewertet. Der erfolgreiche Teilnehmer hat die Veröffentlichung erlaubt. Sein Name wurde geändert. 

Registrierte Auffälligkeiten

Das Fahrverhalten wurde in standardisierten Verhaltensbereichen beobachtet und hinsichtlich möglicher Unsicherheiten (Kat. 1) und Fehler (Kat. 2) bewertet und protokolliert.

registrierte Beobachtungen Kat. 1:5 mal Kat. 2: 3 mal

gefährdendes Verhalten: nein

Die Schwerpunkte der beobachteten Auffälligkeiten lagen im Bereich des • Geschwindigkeitsverhaltens • sichernden Verhaltens

Bemerkungen:

Allgemeine Verhaltensbeobachtung

Das Fahrverhalten wurde zusätzlich zur standardisierten Registrierung von Beobachtungspunkten auch noch hinsichtlich verschiedener allgemeiner Merkmale (z.B. Anpassung an den Verkehrsfluss, Risikoverhalten u.a.) betrachtet. Hierbei ergaben sich folgende Beobachtungen: Der "Teilnehmer" zeigte eine noch ausreichend vorausschauende und sicherheitsorientierte Fahrweise bei einer über die gesamte Fahrstrecke bestehenden Dauernervosität. Optimierungsbedarf wird noch beim Geschwindigkeitsverhalten gesehen (hier: 3 malige Geschwindigkeitsüberschreitung, davon einmal mit 15 km/h in der verkehrsberuhigten Zone), wenngleich in der zweiten Hälfte der Beobachtungsfahrt sich die Beachtung von Geschwindigkeiten verbesserte. Vor allen Dingen besteht aber Optimierungsbedarf beim Schulterblick (hier: 5 mal Schulterblick nicht eingesetzt), insbesondere bei Spurwechsel und Auffahrt B 10, wenngleich stets über Außenspiegel abgesichert wurde. Positiv anzumerken ist eine gute Radwegabsicherung sowie die Beachtung der Rechts-Vor-Linksregelung in der Tempo 30 Zone bis hin zu einem partnerschaftlich-orientierten Fahrstil.

Somit konnte Herr "Teilnehmer" die festgestellten Leistungsmängel in der Realsituation Straßenverkehr noch ausgleichen. Dies gilt gleichermaßen für die Fahrerlaubnisklasse B als auch für die höherwertige Fahrerlaubnisklasse Cl E.

Dieser "Teilnehmer" genügt somit den leistungsmäßigen Anforderungen an die Fahrerlaubnisklassen B und C1E.

Zusammenfassende Bewertung

Es waren - keine - vereinzelt — zahlreiche — mehrere, tendenziell leichtere - nicht unerhebliche - schwerwiegende - Auffälligkeiten zu beobachten.

Unterschrift des Beobachters


MPU Fahrt | Idiotentest Fahrt | MPU Fahrverhaltensbeobachtung| Psychologenfahrt | Fahrtest | Test Fahrt | Fahrt |   


Mehr Fahrverhaltesbeobachtungs - Informationen über die Gestaltung und die Durchführung dieser FvB, was noch zu beachten ist und worauf es sonst noch ankommt ist auf unserer Homepge zu finden.


(c) 2016 MPU Beratung / MPU Vorbereitung Kurt Stranz, Esslinger Str. 21, 73207 Plochingen, Telefon: 07153 / 6199659, Telefax: 07153 / 826959