Idiotentest? Vorsicht - eine MPU ist kein Idiotentest

MPU Beratung Haas-Schlesinger 

69168 Wiesloch, Altwieslocher Straße 1 - Tel. 06222 9379227

74889 Sinsheim, Sinsheimer Straße 11 - Tel. 06263 428578

74821 Mosbach, Alte Neckarelzer Str. 6 (Raum Fahrsch.Spitzer)


Mobil 0175/1636916 oder Tel.-Nr. oben bzw. kostenlose Deutschland-Zentral-Telefon 0800 3004022 während der Bürozeiten (Mo. bis Fr. von 08:30 bis 18:00 Uhr) od. Email mpu-beratung-bw-hs@t-online.de

Vereinbaren Sie jetzt ein kostenloses Infogespräch in einer der Beratungsstellen


 


Unser MPU Berater Team für Mosbach, Sinsheim, Wiesloch und Heidelberg unter Leitung von Frau Ingrid Haas-Schlesinger, hilft Ihnen wieder in die richtige Spur zu finden. Nach eventuell notwendigen Einstellungskorrekturen gehört ein positives Gutachten zur MPU Beratung und MPU Vorbereitung dazu.

Als Inhaberin einer Fahrschule hatte Frau Haas-Schlesinger bereits Erfahrungen mit der Problematik - Entzug der Fahrerlaubnis und  Führerscheinverlust - gesammelt. Weil sie dieses Thema interessierte und sie mehr darüber wissen wollte, absolvierte sie die Ausbildung "Berater Kraftfahreignung". Mittlerweile ist sie nach Prüfungen und Weiterbildungen erfolgreich im Raum Heidelberg - Sinsheim tätig. Für die MPU Beratung und Vorbereitung auf die Medizinisch- Psychologische- Untersuchung im Raum Heidelberg - Sinsheim ist sie Ihre richtige Ansprechpartnerin.


Nicht Glück oder eine gute Geschichte sind nötig um eine MPU zu bestehen, sondern es ist notwendig eigenes Verhalten zu überdenken und Einsicht in Fehlverhalten zu gewinnen. Eine unproblematische Einstellung zu Ihrem MPU Hintergrund brauchen Sie, meist geht es um Alkohol bzw. Drogen. Weiters sind Probleme wie permanentes sammeln der Flensburgpunkte oder aggressives Fahrverhalten oft der Hintergrund für eine der über 100.000 jährlich angeordneten MPU´s. Die sehr hohe MPU Durchfallquote entsteht, weil Betroffene ihr vergangenes Verhalten als normal empfinden. Etwa drei Viertel aller Leute gehen zu ihrer MPU ohne jegliche Vorbereitung, der allergrößte Teil merkt schnell, dass das so nicht funktioniert. Im negativen MPU Gutachten wird dann auch erklärt, dass die Notwendigkeit der Vorbereitung zu einer zweiten MPU (oder dritten MPU usw.) besteht.

Kaum jemand bedenkt aber, wenn man keine falsche Meinung von sich hätte, dann müsste man gar keine MPU ablegen. 


Alkohol: ab 1,1 Promille wird seit 2014 eine MPU angeordnet. Um 1,1 bis 1,6 Promille zu erreichen, benötigt ein 70 - 90 kg schwerer Mann etwa drei bis vier Liter Bier innerhalb kurzer Zeit. Wer danach noch so fit ist, dass sogar noch gefahren werden kann – beweist, dass dies Gewohnheit ist. Was soll die Behörde jetzt tun, vielleicht handelt es sich dabei ja auch um einen fahrenden Trinker.

Drogen: auch bei Drogen ist es ähnlich. Schon die Illegalität der Drogen in Verbindung mit einem Führerschein – bei harten Drogen – verträgt sich nicht. Bei Cannabiskonsum in Verbindung mit der Fahrt ist die Berechtigung für die MPU Anordnung.

18 Punkte: Flensburg Punktetäter verstoßen immer und immer wieder gegen Verkehrsvorschriften und haben Warnungen nicht registriert (Bußgeld, Strafen, Fahrverbot, usw.). Dadurch beweisen sie der Behörde einen Mangel an Unrechtsbewusstsein. Dadurch entsteht der Zweifel an der Eignung zur Teilnahme am Straßenverkehr und bei acht Punkten ist Schluss. Um andere zu schützen darf die Behörde nicht bis zu einem Unfall warten, sondern erteilt wie auch bei Personen die durch aggressives Verhalten die Fahrerlaubnis verloren haben erst nach einer positiven MPU die Fahrerlaubnis neu.

Alle MPU Anordnungsgründe bedürfen um sie positiv abzuschließen einer Verhaltensänderung. In der MPU muss für Gegenwart und Zukunft dies nachvollziehbar dargelegt werden können. Bloß die Behauptung es nicht mehr zu tun ist natürlich zu wenig.

Die Beantwortung von Fragen wie z.B.: "Wann hat man wieder das Recht als Fahrer am Straßenverkehr teilzunehmen? Gelingt es bis zum Tag der MPU die Voraussetzungen dafür zu schaffen? Wie kann ich überzeugend darlegen? Wie den Gutachter noch von der jetzt vorhandenen Stabilität überzeugen?" bedarf einer Vorzubereitung. Dabei die Hilfe von Fachleuten zu beanspruchen ist sinnvoll, sich nicht beraten zu lassen kann den Weg zum positiven Abschluss manchmal sogar unmöglich machen. 

 


Unsere Aufgabe ist es Ihnen zu helfen, Sie motivieren und mit Ihnen eine Beratung und MPU Vorbereitung bis zur erfolgreichen Medizinisch - Psychologischen - Untersuchung durchzuführen.



(c) 2017 MPU Beratung / MPU Vorbereitung Kurt Stranz, Esslinger Str. 21, 73207 Plochingen, Telefon: 07153 / 6199659, Telefax: 07153 / 826959