MPU Oldenburg: Vorsicht, eine MPU ist kein Idiotentest

Unsere beiden Beratungsstellen im Großraum Oldenburg & Nachbarlandkreisen

VZB-Verkehrspädagogisches Zentrum für MPU Beratung, Jürgen Voith

Röwekamp 5, 26121 Oldenburg, Tel. 0441 39063941 od. 0176 55199471


Sie können auch unter unserer Zentralnummer für ganz Deutschland 0800-3004022 von 08:30 bis 18:00 Uhr (kostenlos vom Fest- und vom Mobilnetz) oder per Email den Kontakt aufnehmen. Unser zuständiger Berater meldet sich danach unverzüglich. Mehr Information und ein Kontaktformular finden Sie auf weiteren Seiten dieser Homepage.

Unser MPU Beraterteam bietet Ihnen die MPU Vorbereitung und Beratung auch als Rundumbetreuung - wir helfen bis zum erfolgreichen Abschluss. Ihr erster Schritt - Sie melden sich jetzt wegen einemTermin zum kostenlosen Infogespräch bei uns! 


Haben Sie Probleme mit Ihrem Führerschein oder Ihrer Fahrerlaubnis?

Dann sind Sie bei uns an der richtigen Adresse! Unsere Aufgabe ist, allen Kraftfahrerinnen und Kraftfahrern mit diesen Mobilitätsproblemen eine qualifizierte Beratung und fachliche Unterstützung zu geben um bald wieder fahren zu dürfen. 


Was Sie dabei erwarten können:

- Verbesserung Ihrer Kommunikation und

- Abbau von psychischen Belastungen

- kompetente Hilfe

- Anleitung und Begleitung während der Schulungsmaßnahme


- Aufklärung, individuelle Beratung

- klare und verständliche Informationen

- Akteneinsicht in ihre Führerscheinakte

- Absolute Vertraulichkeit

- Hinführung zur kritischen, realistischen Sichtweise 

- Aufarbeitung der Zusammenhänge 

- Anleitung zu Veränderung 

Wie soll ich mich auf die MPU vorbereiten?  

Ist eine MPU angeordnet, sollten Sie so früh wie möglich mit der Vorbereitung anfangen. Ansonsten sinken die Chancen auf ein erfolgreiches Gutachten. Gutachter sind in ihrem Fach geschult und merken sofort, wenn etwas vorgespielt wird und nicht vorbereitet ankommen. Er hinterfragt vorliegende Tatbestände. Je mehr Sie über die medizinisch-psychologische Untersuchung wissen, desto leichter wird sie Ihnen fallen. Ohne Ängste und gut vorbereitet können Sie die MPU angehen - nutzen Sie die Führerscheinlose Zeit frühzeitig. 


Abstinenznachweis für die MPU

Nach dem Führerscheinverlust aufgrund von Alkohol-/Drogendelikten wird häufig noch ein Abstinenznachweis von Ihnen benötigt.

Abstinenznachweis MPU nach Alkoholauffälligkeit

Bei Alkoholauffälligkeiten kann es prinzipiell ausreichen über einen bestimmten Zeitpunkt hinweg ihre Leberwerte überprüfen zu lassen. Hiermit wird dann ein kontrolliertes Trinkverhalten zwar nicht nachgewiesen, aber sie gelten als Indiz dafür. Ein vollständiger Verzicht kann aber durch die Leberwerte allein nicht nachgewiesen werden. Abstinenz lässt sich bei Alkohol prinzipiell nur durch eine Haar- oder Urinanalyse nachweisen.

Abstinenznachweis nach Drogenauffälligkeit

In der Regel wird bei Führerscheinverlust aufgrund von Drogendelikten immer ein Abstinenznachweis benötigt. Die Dauer desselben hängt wiederum mit der Schwere des Deliktes bzw. der „Härte“ der Drogen zusammen. Eingenommene Fremdstoffe, wie z.B. Drogen, können von Haaren aufgenommen und abgespeichert werden.

 

Was erwartet die Gutachtungsstelle (MPU) von mir?

Offenheit, selbstkritische Einsicht, nachvollziehbare Verhaltensänderungen, Wissensvermehrung 

 


(c) 2017 MPU Beratung / MPU Vorbereitung Kurt Stranz, Esslinger Str. 21, 73207 Plochingen, Telefon: 07153 / 6199659, Telefax: 07153 / 826959